Turnpoint represents european brands for pilots Gradient Karpofly Woodyvalley
bright 5 (LTF A)
montana (LTF1-2)
golden 4 (LTF B)
nevada (LTF B)
nevada light (LTF B)
bigolden 3
aspen 5 (EN C)
freestyle 3 (acro)
gradient zubehör
gründe für gradient
gradient facts
vorgaenger
bright classic
bright 3
bright 4
golden
golden 2
golden 3
bigolden
bigolden xc
bigolden light
bigolden 2
delite
aspen
aspen 2
aspen 2 freestyle
aspen 3
aspen 4
avax xc
avax xc2
avax xc3
avax rsf
avax sr7
seven
freestyle2
taurus
haendler
-

Bright Classic

GRADIENT Technik im Detail: Aramid für die Stammleinen, Dyneema für die 1. und 2. Galerieebene

GRADIENT hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Leinendicke und das Leinenmaterial genau entsprechend der im Gebrauch auftretenden Belastung zu wählen.

So sind zum Beispiel die äußeren Stamm- und Galerieleinen dünner als die inneren. Damit werden Luftwiderstand, Packvolumen und Gewicht minimiert.

 
       

Der Bright verkörpert seit 2002 das Erfolgskonzept für einen guten Einsteiger- und Lernschirm, der den Flugschüler zu einem aktiven Piloten wachsen lässt.

Die Erfolgsstory Bright geht nun in die nächste Runde. Es ist unser Bestreben, dem Gleitschirm-Neuling das für ihn passende Gerät in die Hände zu geben. Besonders in der ersten Zeit des Fliegens ist es für den Piloten von größter Bedeutung, von einem Gleitschirm begleitet zu werden, der seinen persönlichen Anforderungen in Punkte Sicherheit und Handling entspricht.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, in der Kategorie LTF 1 zwei unterschiedliche Geräte zu führen. Neben dem sportlichen Bright 3 positioniert sich nun der Bright classic im "low level" Bereich seiner Kategorie.


Flugeigenschaften
Das Startverhalten des Bright classic lässt den Piloten während des Startvorganges wesentlich länger Zeit und ohne Tendenz zum Überschiessen als seine Namensvetter. Mit einem geringen Impuls steigt die Kappe ruhig und gerade über den Piloten.

Einen besonderen Stellenwert räumte Konstrukteur Vaclav Sykora der extrem hohen Roll- und Nickdämpfung ein. Genau diese Faktoren vermitteln dem Schüler bei seinen ersten entscheidenen Flügen ein hohes Sicherheitsgefühl mit und ohne Thermik– ideal also für Piloten, die in der Luft Wert auf Gelassenheit legen.

Das GRADIENT Entwicklungsteam hat größten Wert auf ein absolut gutmütiges Extremflugverhalten gelegt. Große Aufmerksamkeit wurde auch auf das Verhalten bei der Steilspiralen-Ausleitung gelegt. Das Ausleiten, auch bei hohen Sinkgeschwindigkeiten, erweist sich mit dem Bright classic 2 als noch schneller und einfacher.

Konstruktion
Der Bright classic hat eine elliptische Grundform mit einer leichten Außenwölbung der Eintrittskante. Das bedeutet, dass die Ohren (Stabilos) des Schirmes leicht nach hinten zeigen. Dieses moderne Design hat einige Vorteile.

Das beim Bright classic verwendete Profil wurde speziell wegen seiner aerodynamischen Stabilität gewählt. Dadurch werden die Eigenschaften erlangt, die von einem Gleitschirm der LTF Kategorie 1 erwartet werden. Die maximale Profildicke beträgt 16,9 %. Die Dicke und Wölbung des Profiles wurde darauf ausgelegt eine maximale Toleranz gegen vorzeitigen Strömungsabriss und plötzliches Einklappen der Eintrittskannte zu bieten. Diese Vorzüge werden noch durch eine passende Anordnung und Dimensionierung der Eintrittsöffnungen unterstützt.

Beim Bright classic werden im obersten Aufhängesystem vier Leinenebenen (A, B, C und D) verwendet. Die Galerieleinen der Ebenen C und D werden auf eine Stammleinenebene zusammengefasst, so dass ein System von drei Tragegurten verwendet wird. Durch diese Methode wird der Luftwiderstand verringert und das Sortieren der Leinen erleichtert.

Der Bright classic ist für den Einsatz eines Fußbeschleunigers zugelassen. Der Standard-Beschleuniger hat zwei Rollen mit einer Arbeitslänge von 12 cm.

Der Bright classic ist mit getrennten A-Leinen, zum leichteren Ohrenanlegen, ausgestattet.

Technische Daten

Bright Classic 24 26 28 30
Fläche [m²]24,0827,0629,9932,62
proj. Fläche [m²]20,9723,5726,1228,41
Spannweite [m]10,7511,41212,52
proj. Spannweite [m]9,19,6510,1610,6
Streckung4,84,84,84,8
proj. Streckung3,953,953,953,95
max. Tiefe [m]2,82,973,123,25
min. Tiefe [m]0,590,620,650,68
Zellenanzahl38383838
max. Leinenlänge [m]6,76,77,47,7
Gesamtleinenlänge [m]
Gewicht [kg]5,35,86,26,7
min. Abfluggewicht [kg]607590100
max. Abfluggewicht [kg]8095110130
max. Geschwindigkeit [km/h]
min. Sinken [m/s]
Gleitzahl
Zulassung1
(->Link)
1
(->Link)
1
(->Link)
1
(->Link)

Material

Leinenmaterial StammleinenAramid
Leinenmaterial
1. Galerieleinen
Dyneema
Leinenmaterial
2. Galerieleinen
Dyneema
Durchmesser Stammleinen2,1
Durchmesser mittlere Galerieleinen1,4/1,1
Durchmesser Galerieleinen1,1
Material ObersegelPorcher Marine SKYTEX 9092 E77A, 45 g/m²
Material Obersegel AnströmkantePorcher Marine SKYTEX 9092 E77A, 45 g/m²
Material Untersegel DesignPorcher Marine SKYTEX 9017 E38A, 40 g/m²
Material UntersegelPorcher Marine SKYTEX 9017 E38A, 40 g/m²
Material RippenPorcher Marine SKYTEX 9092 Hard Finish E38A 45 g/m²
Material VerstärkungenScrimm F 02 420 X15A, 180 g/m²/ Mylar 170 g/m² Dacron 160 g/m²
TragegurtePAD 1,8/22mm
RollenRiley Australia
SchäkelMaillon Rapide Durchm. 4 mm

Bright Classic Downloads:

Handbuch

Leinenplan

   
22.10.2014
Neues TeamFreestyle Video
21.10.2014
Vorführschirme 2014 Verkauf
09.10.2014
Ascent H1 auf deutsch
07.10.2014
freestyle 3 Video
10.09.2014
Aspen 5 gewinnt
31.07.2014
Gradient freestyle 3
31.07.2014
Testival Fun2Fly
26.07.2014
Ruhpolding Testival
18.06.2014
Wani - das neue Wendegurtzeug
18.05.2014
Super Paragliding Testtival
more>
| impressum | kontakt | newsletter |